Inhalator

Einatmen. Ausatmen. Dann eine fast unmerklich kurze Atempause. Länger Ausatmen als Einatmen,

das beruhigt und ermöglicht dem Gehirn Erholung. Damit wird das Bewusstsein geweckt, für das unbewusste atmen - ein lebenswichtiger Reflex.

Daraus folgend sollten wir achtsam mit unserem Atemorgan umgehen und es gesund erhalten.

 

Täglich atmen wir tausende Liter Luft ein. Dabei werden aus der Umwelt stammende, schwebende

Partikel im gasförmigen, festen oder flüssigen Zustand inhaliert. Der Körper nutzt eigene Reinigungssysteme und reinigt die Luftwege beispielsweise durch Niesen oder Husten. Zusätzlich wirkt eine Therapie mit Inhalationssystemen unterstützend und vorbeugend gegenüber häufig auftretenden Atemproblemen.  Arbeitstätige Erwachsene, die täglich ihren Beruf ausüben, sind oft durch Stress belastet. Zum Stressabbau und zur Findung von Entspannung und Ruhe wird viel Geld für Sport, Wellness und andere Freizeitaktivitäten ausgegeben. Nur derjenige der sich gesund und wohl fühlt ist leistungsfähig.

 

Die Formfindung basiert unter anderem auf den technischen Gegebenheiten, die das Produkt zur

Nutzung benötigt. Die parallele Anordnung der Bauteile weist ein besseres Funktionsergebnis auf. Die Hauptform bestimmt das Aussehen der anschließenden Elemente. Eine gekrümmte Fläche die in eine viereckige Form mit abgerundeten Kanten ausläuft. Der Inhalator ist beidhändig nutzbar. Kennzeichen dafür sind die zentral positionierten Aktionsbereiche, einerseits die Taste zum Ein- und Ausschalten des Gerätes, andereseits die Messeinteilung zur Kontrolle der eingefüllten Flüssigkeit. Die Ladestation dient als Energiequelle und standfeste Halterung des Inhalators im Raum.